Einladung zu einem Online-Fachgespräch am 26. Oktober 2020

Kirchenakteure im Einsatz für Gerechtigkeit und Frieden in Afrika – Chancen und Herausforderungen des Engagements von Kirchen in Simbabwe und Nigeria

Die Debatte über das Zusammenspiel von Religion, Frieden und Entwicklung hat in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Kirchen und kirchliche Akteure, verwurzelt in und geleitet vom christlichen Glauben, leisten wichtige Beiträge zur Prävention von Gewalt, zur friedlichen Überwindung von Konflikten und zur Entwicklung von Gesellschaften. Kirchen bieten Dialogräume und können Menschen mobilisieren. Kirchen können „healing of memories“ und Versöhnungsprozesse ermöglichen. Nicht zuletzt stärkt und stabilisiert der Glaube Christinnen und Christen in Krisen und in Konfliktsituationen. Vor diesem Hintergrund möchte die GKKE einen Beitrag zu der Debatte über Religion und Entwicklung leisten und hat dazu vor allem christliche Akteure und Simbabwe und Nigeria in den Blick genommen.

Angesichts der aktuellen politischen Krise in Simbabwe und einer beispiellosen Zunahme von Armut, Hunger, staatlicher Willkür und Gewalt, haben die Kirchen im Land Unrecht und Korruption scharf verurteilt und erneut zu einem Nationalem Dialog und Transformation aufgerufen. Sie spielen in Simbabwe eine wichtige Rolle als Wegbereiter für Demokratie und Versöhnung. Exemplarisch für das Thema Religion und Entwicklung soll unter anderem dieser aktuelle Einsatz der Kirchen für Gerechtigkeit und Frieden in Simbabwe intensiv diskutiert werden.

Es wirken mit:

  • Getrude Chimange, Justice and Peace Commission, Mutare, Simbabwe
  • Benedicta Daber, Justice, Peace and Development Coordinator, Jos, Nigeria
  • Prälat Dr. Martin Dutzmann, GKKE, Berlin
  • Prof. Dr. Heribert Hirte MdB, Berlin
  • Prof. Dr. Obiora Ike, Globethics, Genf, Schweiz
  • Dr. Kenneth Mtata, Zimbabwe Council of Churches (ZCC), Harare, Simbabwe
  • Frederick Njobati, Otto-Friedrich-Universität, Bamberg
  • Sylvia Servaes, Arbeitsgemeinschaft Frieden und Entwicklung (FRIENT)/ Misereor/GKKE, Bonn/Aachen

Moderation:

  • Marie-Luise Frost, Humboldt-Universität, Berlin
  • Philipp Öhlmann, Humboldt-Universität, Berlin

Das Online-Fachgespräch findet am Montag, den 26. Oktober 2020 von 10.00 bis 14.00 h in englischer Sprache ohne Übersetzung statt. Das ausführliche Programm finden Sie hier: 20-10-26-GKKE expert talk. Eine Teilnahme ist nur über Anmeldung bis spätestens zum 22. Oktober per Mail an info@gkke.org möglich. Am Freitag, den 23. Oktober erhalten die Angemeldeten per Mail einen Link zur Teilnahme per Zoom.

Am Abend schließt sich ab 18.00 h eine Veranstaltung der Evangelischen Akademie zu Berlin an, die an das GKKE-Fachgespräch anknüpft: “’Leaving no one behind’ – Ohne nachhaltige Entwicklung kein Frieden”.  Weitere Informationen und Anmeldung über diesen Link:

https://www.eaberlin.de/seminars/data/2020/pol/leave-no-one-behind-ohne-nachhaltige-entwicklung-kein-gerechter-frieden/.